Auf Amateur- und nicht-Profisportarten wetten

Angebot und Nachfrage beeinflussen sich gegenseitig, das ist ja ganz klar. Egal ob es dabei um Benzinpreise, Lebensmittelkosten oder den Goldpreis geht. Und so macht es auch Sinn, dass das Angebot der Spielmacher sich in den letzten Jahren stark vergrößert hat, denn Sportwetten sind immer beliebter geworden. Auch Merkur Totem Chief im Lapalingo Casino erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die große Schwierigkeit ist bei den Sportwetten also nun nicht nur den richtigen Buchmacher zu finden, sondern auch eine lohnende Sportart. Da das Angebot der Sportwettenanbieter sehr breit gefächert ist, muss man erst einmal einen Überblick bekommen. Natürlich gibt es bei jedem Buchmacher die gängigen Sportarten und die höchsten Ligen, doch kann man auch auf nicht-Profisportarten wetten und auf Amateurligen? Das erfahrt ihr in diesem Artikel.

Die Auswahl

Die Nachfrage ist gestiegen und demnach auch das Angebot der Wettanbieter. Immer mehr Sportarten, immer mehr Ligen. Generell gibt es für alle möglichen Sportarten irgendwo einen Sportanbieter, der diese Wettmöglichkeiten anbietet. Mittlerweile gibt es sogar die Möglichkeit auf verschiedene Dinge in der Gesellschaft oder der Politik zu wetten, es ist alles möglich. Man muss sich also nur gut informieren und recherchieren. So findet man einen guten Buchmacher mit dem passenden Angebot.

Amateurligen

Die Möglichkeit auf Amateurligen zu wetten, bieten immer mehr Buchmacher in ihrem Wettprogramm an. Vor allem beim Fußball ist die Suche nach einer unterklassigen Liga, in der viel Spannung geboten ist, sehr beliebt. Wetten in Amateurligen sind meist in den beliebtesten Sportarten möglich und ist meist je nach Land unterschiedlich. Während man in Norwegen schon auf die niedrigsten Eishockey Mannschaften wetten kann, ist in Deutschland das Angebot an unterklassigen Handball-, Fußball- und Basketball Ligen sehr umfangreich. Wer auf Amateurligen wetten möchte, der sollte sich meist auf große Buchmacher konzentrieren mit einem großen Angebot. Man sollte versuchen in Oberliga und Co. Trends zu erkennen, um so einen guten Gewinn zu erzielen. Als Anfänger sollte man hier jedoch etwas Vorsicht gewähren lassen und sich erst in den „normalen“ Ligen versuchen.

Nicht-Profisportarten

Neue Sportarten, Sporttrends oder auch Sportarten, die einfach nicht so beliebt sind? Klar kann man auf diese auch wetten. Oft kann man hier sehr exotische Wetten finden, die so nur in Randsportarten zu finden sind. Meist gilt eine Wette als exotisch, wenn die Sportart selbst im Land sehr wenige Fans und Zuschauer hat. Solche exotische Sportarten erfordern eine gewisse Recherche. Man muss die passenden Buchmacher finden, denn das Angebot in diesen Sportarten ist nicht so groß. Findet man einen solchen Sportwettenanbieter, kann es sich durchaus lohnen. Egal ob es dabei um Sportarten wie Wasserball, Pesäpallo, Australian Football, Gälischer Sport, Schleudern und Co. geht. Wenn man sich dafür interessiert, wird man nicht der einzige sein und irgendwo gibt es einen Buchmacher, der diese Sportart anbietet auch wenn es keine Profisportart ist.

Trends

Egal in welcher Liga oder in welcher Sportart man nach attraktiven Wetten sucht, wichtig ist, dass man sich mit dem aktuellen Stand gut auseinandersetzt und versucht so viel Informationen wie möglich zu sammeln. Man muss Bescheid wissen und Trends erkennen, die sich positiv entwickeln können. Dies kann man tun in dem man die Quoten ganz genau anschaut. Wer einen Trend erkennt, bekommt meist eine super Quote, da die Sportwettenanbieter selbst den Trend noch nicht erkannt haben. Und genau hier kann es sich lohnen eine Wette zu platzieren, um hohe Gewinn zu erzielen.

About the Author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Show Buttons
Hide Buttons